50 Jahre Schützenhaus

Unter der Führung von Heinrich Böhmer, der 1962 zum Vorsitzenden gewählt wurde, wurde auf den Bau eines eigenen Schützenhauses hingearbeitet. Mit Unterstützung der Gemeinde Eiweiler und des Schützenverbandes Saar entstand, durch die einmalige Initiative der Vereinsführung, getragen von Kameradschaft, Idealismus, Fleiß und großer persönlicher Opfer einzelner Mitglieder, die Schießanlage auf dem Großwald.

 

Mit den Bauarbeiten wurde 1968 begonnen. Heinrich Böhmer hat mit seinem Organisationstalent immer dafür gesorgt, dass benötigte Arbeitsmaterialien da waren und das möglichst günstig, auch mal mit saarländischer Währung – so.

 

Gerd Lessel war auch sehr oft vor Ort um für die Verpflegung der Arbeiter zu sorgen.

 

Maßgeblich am Bau beteiligt war auch unser späterer Ehrenvorsitzender Erwin Groß, der zu dieser Zeit noch gar nicht Mitglied im Verein war. Er wurde erst nach der Fertigstellung Mitglied. Er und Gerhard Leidinger, damaliger Schatzmeister, haben mit weiteren fleißigen Helfern den Bau hochgezogen.

 

Am Pfingstfest 1969 war es endlich soweit. Voller Stolz konnte das Schützenhaus der Öffentlichkeit präsentiert und eingeweiht werden. Dies wurde mit einem großen Fest gegangen.

 

Es standen nun fünf 10m-Stände für Luftdruckwaffen, fünf 25m-Stände für Faustfeuerwaffen und fünf 50m-Stände für Kleinkalibergewehr zur Verfügung. Die Schießanlagen wurden in den folgenden Jahren ständig erweitert. Im Jahre 1978 wurde die Schießanlage um eine Halle mit zehn Ständen für Druckluftwaffen erweitert. 1979/80 folgte der Erweiterungsbau auf zehn 25m- Stände. Im Jahre 1992 musste die 50m-Schießanlage aus Gründen des Immissionsschutzes geschlossen werden. Der Vorstand entschloss sich, einen kombinierten 50/100m-Schießstand zu bauen. Mit dem Bau konnte zu Beginn des Jahres 1993 begonnen werden und im August 1995 konnte die Anlage eröffnet werden.

 

Im Jahr 2006 mussten an der 25m-Schießanlage umfangreiche Lärmdämmmaßnahmen durchgeführt werden. Der Stand musste zehn Meter überdacht, die Wände und die Decke mit Schalldämmplatten verkleidet und eine Zuluftanlage installiert werden. Nach einem halben Jahr war die Maßnahme, zum großen Teil in Eigeninitiative, abgeschlossen.

 

Im Jahr 2016 erfuhren wir, dass der 10m-Stand auf Grund neuer Richtlinien für Druckluftstände geändert werden muss. Der Vorstand entschloss sich den Stand so zu erweitern, dass die Disziplin Bogenschießen mit in das Vereinsprogramm aufgenommen werden kann und 20 elektronische Stände für Druckluft in der Halle installiert werden können. Nach nur neunmonatiger Bauzeit war die neue Halle fertig und konnte pünktlich zum 60jährigen Jubiläum eingeweiht werden. Die Kosten für die Halle und die elektronischen Anlagen beliefen sich auf rund 150.000 €.

 

Jetzt hatten wir den größten elektronischen Stand für Druckluft im Saarland, können aber, weil wir nicht genügend Umkleidemöglichkeiten für die Gewehrschützen haben, keine Meisterschaften durchführen. Also hat der Vorstand im Jahr 2018 den Anbau einer Umkleide und barrierefreier Toiletten beschlossen. Mit Hilfe einer Bedarfszuwendung des saarländischen Ministeriums für Inneres, Bauen und Sport und des Zuschusses der Sportplanungskommission und durch viele Arbeitsstunden von Mitgliedern kann das Vorhaben ohne Belastung der Vereinskasse erstellt werden. Die Bauarbeiten haben im Oktober 2019 begonnen und werden im Jahr 2020 abgeschlossen werden.

logo.png
Schützenhaus
Wilhelm Tell e.V. Eiweiler
Großwaldstr. 135
66265 Heusweiler-Eiweiler
Tel: 06806 7370

Schützenverein Eiweiler 

Großwaldstraße 135

66265 Heusweiler 

Tel. Schützenhaus 

06806/7370

  • facebook
  • Twitter Clean